UBF bringt Pauschale für Feuerwehr auf die Tagesordnung

Für die Stadtverordnetenversammlung im August hat die Wählergruppe "Unabhängige Bürger Finsterwalde" (UBF) die Beschlussvorlage BV-2014-038-1 eingebracht, die allen aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde eine monatliche Pauschale bringen soll. Die Anpassung der entsprechenden Satzung über die Aufwandsentschädigung orientiert sich an Städten, die bereits Aufwandsentschädigungen für alle Kameraden und Kameradinnen zahlen.
Die UBF sieht diese Wertschätzung, auch wenn die Höhe nur einen symbolischen Charakter haben kann, als dringend notwendig und mehr als gerechtfertigt an. Das Wirken der Feuerwehr bleibt insbesondere in den letzten Jahren niemandem verborgen und die Mitglieder sollten, neben den Sonderfunktionsträgern, ebenfalls eine Aufwandspauschale erhalten.
"Die Wählergruppe „Unabhängige Bürger Finsterwalde“ möchte unserer Feuerwehr einen großen Dank für ihren permanenten und nicht ungefährlichen Einsatz aussprechen. Die Aufwandsentschädigung ist ein kleiner Beitrag der die Flexibilität und den Einsatz aller Aktiven würdigen soll. Das die Anforderungen an die ehrenamtlichen Kräfte in den letzten Jahren stetig gewachsen sind, sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Wir sehen die Anpassung der Satzung als einen ersten Schritt und werden die gewonnenen Erfahrungen mit der pauschalen Zahlung in 1-2 Jahren auswerten und, wenn nötig, Änderungen vornehmen.", so Ronny Zierenberg (UBF).